Wir stehen mitten in der Nacht auf und machen uns auf den Weg. Der Platz vor dem Hastal Mundial ist völlig menschenleer.

Nur die seltsamen Männer auf dem seltsamen Wachturm gucken wieder mißtrauisch und man fragt sich, wann dieser Turm eigentlich gebaut wurde und zu welchem Zweck.

Dieses Mal erreichen wir den Busbahnhof rechtzeitig und nach einigen Minuten müden Wartens kommt unser Bus.

Wir fahren in den Sonnenaufgang hinein.

Und träumen von besseren Zeiten.

Bis wir schliesslich den Busbahnhof von Girona erreichen, wo Dankmute uns schon erwartet.

Was uns noch erwartet ist unser Päckchen aus Bilbao. Kommt mir vor wie eine Ewigkeit. Was wir alles erlebt haben seitdem!

Ein erster Spaziergang in die Stadt.

Wir ziehen von Einkaufsstraße zu Einkaufsstraße, wo wir Schuhe kaufen und Hosen suchen …

… und allerlei Kleider an und ausprobieren.

Die Stadt ist sehr hübsch, …

… aber selbst wenn es lecker aussieht, es war nicht wirklich das beste Restaurant.

Zufällig ist der Wein wieder inklusive. Ob man hier auch Wasser zum Essen bestellen kann?

Na egal, dies ist unser letzter Urlaubstag.

Noch schnell frisch einkleiden.

Am spärlichen Fluß entlang nach hause wandeln.

Und einen sehr schönen Abend verbringen.

Advertisements